Vildan Altınsöz Yıldırım

Fagott


Vildan Altınsöz Yıldırım studierte von 2000 bis 2006 Fagott am Staatlichen Konservatorium der Universität Mersin bei Dozent Georgi Ksowreli. 2007-2008 war sie Stipendiatin in Deutschland und absolvierte von 2008 bis 2010 ihr Fagott-Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen bei Prof. Akio Koyama.

Ab 2011 erweiterte sie ihre musikalische Ausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim bei Prof. Ole Kristian T. Dahl (Kontrafagott: Stephan Krings; Kammermusik: Prof. Alfred Rinderspacher, Ulrich Freund). Sie erhielt Unterricht bei Prof. Karsten Nagel, Till Heine und Lyndon Watts.

Sie hat unter anderem beim „Festival Neue Musik - Mülheim an der Ruhr: Utopie Jetzt“ mitgewirkt. 2011-2012 war sie mit den Mannheimer Philharmonikern in 13 Städten der Volksrepublik China auf Tournee. Mit Aushilfsverträgen sammelte sie professionelle Orchestererfahrungen u.a. bei dem WDR-Sinfonieorchester Köln, Tampere Philharmonic Orchestra, Theater Ulm, Bayerische Kammerphilharmonie, Heidelberger Symphoniker, Kurpfälzisches Kammerorchester Mannheim, Deutsche Philharmonie Merck und Russian Chamber Philharmonie St Petersburg.

In den Spielzeiten 2012-2015 war sie drei Jahre bei den Augsburger Philharmonikern angestellt (Fagott mit Verpflichtung zum Kontrafagott). 2016/2017 wird sie mit der Kammersinfonie Stuttgart in sieben Städten der Volksrepublik China konzertieren. Sie ist in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen tätig und unterrichtet nebenbei Fagott.

 

Fagottunterricht


Anfänger ebenso wie Fortgeschrittene erhalten einen individuellen Fagott- oder Fagottino-Unterricht.

Das Ziel des Unterrichts ist die Entwicklung der kreativen Eigenschaften der Schüler zu unterstützen und die Freude am Musizieren zu festigen.

Die Vermittlung elementarer Kenntnisse zur Ausbildung der Atem- und Spieltechnik sowie die Ausarbeitung eines Fagottrepertoires werden anvisiert. Sie sind von zentraler Bedeutung.

Als produktive Ergänzung zum Unterricht dient das gemeinsame Musizieren. Durch die Präzisionsarbeit während des Zusammenspielens werden insbesondere die Fähigkeiten zur Entwicklung von Gehör, Reaktion, Intonation und Rhythmus vertieft. Insbesondere um die sozialen Kompetenzen (Teamarbeit) zu erweitern, kann das gemeinsame Musizieren neue Impulse geben.

Fortgeschrittene Schüler werden während der eventuellen Vorbereitung für die Aufnahmeprüfung und die Teilnahme an Wettbewerben intensiv unterstützt.

Kontakt

E-Mail


Zurück


unverbindliche Anmeldung | Preise  | Unterrichtsvertrag