Lehrer/innen Liste komplett

Christoph Wilcken

Orgel

Mit zwölf Jahren tauschte er - nach Blockflöten- und Cellounterricht - das Klavier gegen die Kirchenorgel. Bereits als vierzehn-Jähriger wechselte er zum Unterricht an das Konservatorium Basel. Später nahm er ein Theologiestudium in Heidelberg auf. Daneben begann er ein Kirchenmusikstudium, das er an der Hochschule der Künste (Berlin) mit einem A-Examen abschloss.

Eine einjährige Weiterbildung in Sachen Rock/Pop an der Musikakademie Remscheid berechtigt zum Unterricht an Musikschulen; Erfahrungen als Kantor mit Jugend- und Senioren-Chören sowie in der Einstudierung von Kindermusicals und Kantorei-Aufführungen (mit Orchester) bereichern und erweitern seine künstlerische und pädagogische Arbeit.

In den 1990er Jahren nahm er Unterricht in den alt-türkischen Instrumenten Ney (Bambusflöte), Rebab (Kniegeige) und Ud (Laute). Darüberhinaus praktizierte er nebenberuflich über vierzehn Jahre Musiktherapie in der neurologischen Rehabilitation.

Von 1989 bis zur Rente 2018 war er als Kirchenmusiker in Neu-Tempelhof tätig. Dort unterrichtet er seitdem in der ev. Kirche auf dem Tempelhofer Feld das Spiel an der Orgel.

Pädagogischer Ansatz

Zunächst geht es um das Erlernen der "basics" - mit Hand, Fuß und Herz: in der Liedbegleitung mit Volkslied, Kirchenchoral oder Blues, wie in Partiturspiel und Improvisation, z.B. in Vorbereitung auf das Spiel der norddeutschen Barock-Toccata.

Interessierte können im Alter von etwa 8-70 Jahren, auch ohne musikalische Vorbildung von Null bis Studien-Niveau einsteigen.

Natürlich gibt es eine Schnupperstunde vorweg, gerne auch eine Probezeit mit Unterrichtsvertrag an der LKMS.

Bei der Suche nach einem Übe-Instrument in Wohnortnähe helfe ich gerne mit!

Kontakt

Christoph Wilcken

Tel. 030-7868624

E-Mail: cwilcken@t-online.de


Zurück