Neue Musik, Neue Ton- und Klangkunst

"Wie wird mir Unterricht vermittelt?"

Aufklappen / Weiterlesen ...

Ablauf der Unterrichtsvermittlung im Instrumentalunterricht

1. Lehrersuche

Als erstes wählen Sie ein Instrument bzw. Unterrichtsfach. Sie finden dann eine Liste der Namen von Lehrer_innen, die das Instrument unterrichten. Wenn Sie schon nach einen bestimmten Namen suchen, finden Sie auf der Liste Lehrer_innen alle Namen unserer Lehrkräfte.

Sie können auch ein "Anfrage"-Formular ausfüllen. Unsere Fachgruppenleiter_innen beraten Sie gerne: zu ihren Sprechzeiten telefonisch oder per E-Mail. Dort werden Sie auch beraten, wenn Sie sich noch nicht für ein bestimmtes Instrument entschieden haben.


2. Kontakt mit einem Lehrer / einer Lehrerin

Dann melden Sie sich bei der Lehrer_in und vereinbaren einen Unterrichtstermin oder einen Termin zum Kennenlernen.


3. Vertrag mit der Musikschule

Wenn Sie sich mit der Lehrkraft geeinigt haben, kommen Sie zu den Öffnungszeiten in die Musikschule und schließen einen Vertrag mit der Musikschule ab.Dabei können Sie auch einen Antrag auf Ermäßigung des Entgelts stellen.

Oder Sie laden sich den Vertrag von dieser Website herunter und senden ihn ausgefüllt und unterschrieben an die Musikschule. Hier ist der Link 

4. Die Musikschule schickt Ihnen den Vertrag zu und schreibt, wann der Unterricht beginnen kann. Das hängt von freien Plätzen bei der Lehrkraft und vom Etat der Musikschule ab.


5. Mietinstrumente

Die Musikschule kann einige Instrumente verleihen. Wenn Sie ein Instrument leihen möchten, können Sie das in der Geschäftsstelle Alt-Mariendorf tun. Bitte erkundigen Sie sich vorher, ob ein Instrument zur Verfügung steht. Viele Instrumente gibt es auch in verschiedenen Größen, je nach Alter eines Kindes. Dann fragen Sie am besten bei der Lehrerin oder dem Lehrer nach, welches Instrument für Ihr Kind passt.

 

Fachgruppenleitung

Dr. Theda Weber-Lucks

Sprechzeit:

Dienstags, 11-13 Uhr, Tel. +49 (0)30 90277 4974

und nach Vereinbarung

mobil: +49 (0)162 8172 856

Alle, die sich für das Improvisieren und Komponieren oder für Elektronische Musik, Performancekunst und Klangexperimente interessieren, sind hier richtig. Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis! Kinder, Jugendliche und Erwachsene!

Wir bieten neben Einzelunterricht am Instrument auch Kleingruppenunterricht, Ensemble- und Kursarbeit sowie Workshops an.

Ausserdem veranstalten oder produzieren wir Konzerte und Raumklang-Events, Klanginstallationen, Hörspiele, Musiktheater und Performancekunst an verschiedenen Orten und in verschiedenen Kooperationen. 

Im Folgenden finden Sie eine Liste von Dozent_innen sowie unsere Kursangebote im Haus am Kleistpark, Schöneberg und in der Alten Mälzerei, Lichtenrade.

DOZENTINNEN UND DOZENTEN

Diese Dozent_inenn bieten Anfänger_innen und Fortgeschrittenen die Möglichkeit, auf Ihrem Instrument in das Improvisieren und Komponieren oder die Interpreation zeitgenössischer Musik einzusteigen.
 
Komposition und Improvisation
alle Instrumente: Chico Mello, Sofia Borges
 
Elektronik
Elektronik und Multimedia Komposition: Sofia Borges
Live-Elektronik, analoge und digitale Klangsynthese: Udo Agnesens
Einführung in die modulare Synthese:  Dietmar Herriger 
 
Tasteninstrumente
Klavier: Udo Agnesens- Neue Musikliteratur, Improvisation zwischen Neuer Musik, Klassik, Jazz etc.
Liana Narubina - Neue Musikliteratur für Klavier
 
Blasinstrumente
Blockflöte: Gaby Bultmann , Theda Weber-Lucks-  Neue Musikliteratur, Stilimprovisation Alte Musik und Neue Musik
Saxophon: Birgitta Flick - Improvisation und Komposition, auch im Crossover von Neuer Musik und Jazz
 
Zupf- und Saiteninstrumente
Gitarre: Carlé Costa, José Vitorés - Improvisation, Musiktheorie, Komposition
 
Streichinstrumente
Violine: Florence Konkel - Improvisation
Violoncello: Rafael Guevara - Neue Musik Literatur für Violoncello
Kontrabass, E-Bass: Ulf Mengersen - Improvisation, auch im Crossover Free Jazz und Neuer Musik
 
Gesang
Stimme/Gesang: Ulla Weber, Improvisation,Theda Weber-Lucks, Improvisation, Vokale Performancekunst
 
Schlaginstrumente
Schlagzeug/Perkussion: Claudia Sgarbi - Neue Musik Literatur für Schlagzeug

 

Improvisation und Komposition im HAUS AM KLEISTPARK, SCHÖNEBERG

Ensemble für Vokale Improvisation

Ltg.: Ulla Weber, Dienstags 10:00-12:00 Uhr, Studio Vokale Steglitz, Leydenallee 41

Wir unternehmen gemeinsam stimmliche Abenteuerreisen, frei improvisierend. Oder wir benützen Loops und Scalen, um darüber zu singen und unsere Klangmöglichkeiten immer wieder neu zu entdecken. Alles darf, nichts muss :-)) Die Töne werden nicht erdacht, sondern fließen durch uns hindurch. Schöpfungsbewusstsein entsteht.
 
Das Improvisationsensemble der LKMS
Leitung Carlé Costa, Freitags, 19:30-21:30 Uhr, R 117, ab 12 Jahren, Haus am Kleistpark, für Anfänger_innen und Fortgeschrittene, Anmeldungen sind jederzeit möglich
Eine Entdeckungsreise über die klanglichen Grenzen unseres Intrumentes hinaus, neue Geräusch- und Tonwelten erobernd. Freie und strukturierte Improvisation. Verfeinerung von musikalischer Sprache und Wahrnehmung. Steigerung der Kreativität.

Musik Hören, Improvisieren, Komponieren
Leitung: Dr. Dr. Chico Mello, Montags, 19:30-21:00 Uhr, Haus am Kleistpark, für fortgeschrittene Schüler_innen
Das Hören von  Werken mit musikhistorischer Bedeutung wird zum Ausgangspunkt für gemeinsames Improvisieren am eigenen Instrument. Neugefundenes kann zur Anregung für eigene Kompositionen werden. 

Freies Ensemble für Improvisation, Performance und Klangkunst - Offener Kurs
Leitung: Dr. Theda Weber-Lucks, Freitags, einmal monatlich, 19:30-21:30 Uhr, Haus am Kleistpark,

offen für alle Liebhaber_innen dieser interdisziplinären Kunstrichtungen, offen für alle Kunstsparten,

Termine unter: Aktuelles

Die Grundidee ist der asiatischen Kampfkunst entlehnt. Es wird gemeinsam nach Maßgabe verschiedener musikalisch-künstlerischer Konzepte solistisch, in kleinen Formationen und im tutti "trainiert". Es geht um Meisterschaft in einem ganzheitlichen Sinne. Dabei kommen Laien wie Profis zu Ihrem Recht: wir begreifen musikalisches Improvisieren als Möglichkeit, voneinander zu lernen und aneinander zu wachsen - künstlerisch und menschlich. Mehrere site-spezifische audio-visuelle Performances jährlich. 

 

DENKBARE MUSIK

Wir laden zu jährlich vier Konzerten unserer Veranstaltungsreihe "Denkbare Musik" ein. Hier stellen Kolleg_innen und eingeladene Gäste Musikwerke zeitgenössischer Komponist_innen und Performancekünstler_innen oder sich selbst vor. Dies geschieht in ganz unterschiedlichen Formaten, z.B. als Konzert im Wechsel mit Künstler- und Publikums-Gesprächen und Videodokumentationen oder als Raum-Klang-Event mit Performance-Elementen etc.

 

URAUFFÜHRUNGEN

Wir vergeben jährlich einen Uraufführungs-Auftrag für eine 20-minütige Orchesterkomposition, die durch unser Jugendsymphonieorchester unter der Leitung von Alexander Ramm uraufgeführt wird. Zusätzlich werden die Komponist_innen in einem Portraitkonzert der Reihe "Denkbare Musik" vorgestellt. Bisher wurden Kompositionsaufträge vergeben an die Komponisten aus dem Kollegium: Carlé Costa, Chico Mello, Udo Agnesens und José Vitorés. Geplant ist nun eine Reihe von Kompositionsaufträgen an die Komponistinnen aus dem Kollegium. Für 2021 wurden noch kein Auftrag vergeben.

 

INTERNATIONALE UND INTERDISZIPLINÄRE ZUSAMMENARBEIT

Wir arbeiten zusammen mit internationalen Künstler_innen, Komponist_innen, Tänzer_innen und Autor_innen, wie z.B. mit dem bildenden Künstler Daniel Kupferberg, den Performer_innen Meltem Nil, Anna Clementi und Michael Hirsch, dem Perkussionisten Gino Robair (USA), dem Butoh-Tänzer Mushi Maro (JAPAN) oder dem Komponisten Chris Newman. Uns verband darüberhinaus eine intensive Zusammenarbeit mit dem verstorbenen Avantgarde-Komponisten Dieter Schnebel (1930-1919).

Gerne veranstalten wir Projekte in Kooperation mit anderen Institutionen und Festivals, wie z.B. Exploratorium, Junge Staatsoper, Internationale Leo Kestenberg Gesellschaft e.V., Sophie-Scholl-Schule, Freunde Guter Musik Berlin e.V., Acker Stadt Palast Freie Bühne Mitte e.V., Arsenal -  Institut für Film und Videokunst e.V., Festival "Neuköllner Originaltöne" und Frauenmärz.